Artist Focus: Dörte Seupel-Kör (deutsch)

English version

Diese Woche möchte ich Euch gerne eine ganz besondere Muster Designerin vorstellen. Sie hat bereits 96 Schritt für Schritt Anleitungen zu verschieden Mustern mit uns geteilt. Normalerweise kann man bei Designern einen Hang zu bestimmten Typen von Mustern feststellen. In diesem Fall ist das allerdings nicht der Fall! Die Muster strecken quer durch alle Kategorien. Da ist für jeden etwas dabei!

Ja, ich spreche von Dörte Seupel-Kör!

Dörte lebt in Potsdam mit ihren Katzen Kali und Quincy.

2014 began sie mit dem meditativen Zeichen. Am liebsten malt sie im klassischen Stil mit Finelinern und schattiert mit Bleistift.

Artwork by Dörte Seupel-Kör  Artwork by Dörte Seupel-Kör  

Heute möchte sie uns zeigen wie man Variationen von Mustern macht:
Artwork by Dörte Seupel-Kör

Muster – sie laufen uns ständig und überall übern Weg.
Angefangen mit frühesten Kindheitserinnerungen an die typischen Küchentischdecke im Karo-Muster, über die Kittelschürzen unserer Mütter und Großmütter oder zu den grafischen Tapeten der 70-iger Jahre. (Ja, ich gehöre noch zu denen, in deren Kindheit diese Dinge Alltag waren.)

Aber auch in der Natur, Architektur und Künsten jedweder Art sind Muster nicht wegzudenken. Denkt nur an das Wellenmuster wenn ein Stein ins Wasser plumpst, die tolle Schmiedearbeiten an einigen Zäunen oder an die Grafik. Man findet sie überall.

Diese Faszination begleitet mich schon mein ganzes Leben lang. … und beeinflusste mich in allen meinen kreativen Arbeiten: der Fotografie, der Keramik, dem Scherenschnitt und anderen Basteleien, der Stickerei, in der Malerei und und und

Artwork by Dörte Seupel-Kör  Artwork by Dörte Seupel-Kör

Artwork by Dörte Seupel-Kör
Über die Malerei kam ich zu ‚kopffrei‘- und ‚Handlockerungs‘-Übungen. Um Flächen grafisch zu füllen oder zu verbinden, nutze ich instinktiv bekannte Formen und Muster. Nicht lange darauf traf ich in diesem Zusammenhang auf den Namen Zentangle®. Bei einem Stopp in der Bücherecke meines Künstlerbedarfsladens erschlugen mich dort die vielen Bücher zu diesem Thema. Resultat: ich machte mich im Netz schlau und lernte nach und nach alles über Zentangle®, was ich finden konnte. (…. und ne Menge toller Menschen aus nah und fern, die dieser Kunst nachgehen.) Keine Bange, in der Zwischenzeit habe ich mir auch Bücher zu dem Thema zugelegt.

Je tiefer ich in das Thema einstieg, desto mehr begeisterte mich die Spielerei mit Mustern. Wie man z.B. ein- und dasselbe Muster variieren kann. Durch Veränderung der Form, Größe, Linienführung, Füllung der Freiräume, Anordnung oder schlichtweg durch Farbe. (Ja, auch die gibt’s es in meinen Arbeiten – aber dafür benötige ich die dazugehörige Portion an Zeit, Muse und Laune.)

In einer deutschen FB-Gruppe organisiere ich seit 2 Jahren monatliche Tauschaktionen rund um dieses Thema. Hier einige meiner Ergebnisse:

Seid aber bitte nicht gleich frustriert und gebt wieder auf, wenn es euch nicht direkt gelingt oder euch zu einem Muster nicht allzu viele Varianten einfallen.
Fangt am besten mit einfachen (nicht zu komplexen) Mustern an. Meistens gehe ich wie folgt vor:

  1. Strikt nach Stepout
  2. Verzerrte bzw. ungleichmäßige Form
  3. Aus rund wird eckig oder umgekehrt
  4. Zittrige Linien (Wellenförmige Linien)
  5. Über- und untereinander zeichnen der Muster bzw. von Musterteilen
  6. Spiel mit der ‚Füllung‘ (Linien oder s/w Kontrast)
  7. Muster als String nehmen
  8. Aneinanderreihen des Musters als Bandform bzw. in Gridform anordnen
  9. Mit verschiedenen Schattierungsmöglichkeiten spielen

Hier ist ein Beispiel mit Modern Nipa:

Modern Nipa by Ina Sonnenmoser

Modern Nipa DSK

Modern Nipa DSK

Und hier ein paar Variationen für das Muster Nanni:

Nanni by Dorte Seupel-Kor

Nanni DSK

Manche Muster sind so komplex, einzigartig oder speziell, dass man wenig bis gar nicht variieren kann – außer mit der Größe oder mit Farbe. Also kein Grund zu verzweifeln oder gar an sich selbst zu zweifeln.

Nicole wird euch in den nächsten Tagen einige meiner Muster noch einmal vorstellen (es gibt auch ein paar brandneue) bzw. in den Tagesfocus rücken. Versucht doch mal mit diesen zu spielen.

Wer sich das nicht zutraut oder nicht mag, für denjenigen hab ich auch ein-zwei Aufgaben:

Zeichnet euch eine Feder – ähnlich der hier – mit Fineliner auf ein Format eurer Wahl und füllt die Felder mit Mustern – am liebsten natürlich mit meinen 😉
Oder ihr nehmt euch eine Bijou, eine Kachel und eine Opus (alternativ geht auch 15x15cm), sucht euch 3 Muster aus. Mit diesen 3 Mustern füllt ihr jeweils die 3 Formate aus. Die Wahl des Strings überlasse ich gerne euch.

Feather Artwork by Dörte Seupel-Kör

Ich bin schon ganz gespannt auf eure Ergebnisse und Erfahrungen mit diesen Aufgaben  In diesem Sinne wünsche ich euch eine gute Zeit, ganz viel Spaß und viel Zen!
Eure Dörte

 

Klick hier um ALLE Muster von Dörte zu sehen. Und hier sind noch ein paar brand neue Muster von dieser wunderbaren Muster Erfindering:

 

Aacht by Dörte Seupel-KörAgil by Dörte Seupel-KörAgilacht by Dörte Seupel-KörAhto by Dörte Seupel-KörCantaloupe by Dörte Seupel-KörEightontheline by Dörte Seupel-KörFauna by Dörte Seupel-KörFidel by Dörte Seupel-KörFidelis by Dörte Seupel-Kör

 

 

Skip to toolbar